Was ich habe …

1. Februar 2010 § Hinterlasse einen Kommentar

… sind Fragen über Fragen.

Vor kurzem habe ich mir ja das N810 angeschafft. An sich ein Tolles Teil, aber leider kein Ersatz für meinen Palm als PIM. Und genau das suchte ich eigentlich. Ich dachte GPE könnte vielleicht eine Alternative sein. Ist es leider nicht. Die Kontaktverwaltung beschränkt sich auf Telefon-, Fax- und Mobile-Nummer plus E-mail und Website. Wo aber bleibt die Adresse? Es soll ja tatsächlich noch Menschen mit einer Postadresse geben, wenn man ihnen diese alten Dinger (Briefe und / oder Pakete) schicken will.

Was ich zur Zeit habe (an Hardware):

– iPod Classic 160 GB
– Irgendsoein altes SonyEricsson Handy -> muss dringendst ersetzt werden.
– Palm TX (PIM)
– Nokia N810 (Internet, Skype, Notitzen, .pdf und .epub anschauen)

Was ich möchte:

– Mindestens den Palm und das SE durch ein einzelnes Gerät ersetzen. Aber durch welches? Vorschläge? iPhone kommt nicht in Frage und WinMob Geräte auch nicht.

Update: Der Palm und das Sony Ericsson sind Geschichte. Seit dem ich weiss, dass ich Luther und Elberfelder nicht mit dem Palm weggeben muss gefällt mir das E72 von Nokia immer besser. Fehlt nur noch ein brauchbares und möglichst günstiges (gratis am liebsten 😉 ) Sudoku und ein ebensolches Kakuro wäre auch schön.

Wo wir grad dabei sind, das sind die Apps die ich zur Zeit noch suche:

– Sudoku / Kakuro
– Podcatcher
– eine „Verleih“software

Soviel dazu.

Noch drei Tage oder noch vier Tage und vier Stunden …

7. Oktober 2008 § Hinterlasse einen Kommentar

Je nach dem was einem wichtiger ist. Mir ist definitiv der zweite Termin wichtiger, wenn auch der erste Nötig ist. Ja, es geht natürlich um die Hochzeit.

Gestern hörte ich mal wieder einen meiner Lieblingspodcasts (schreibt man das so?) „Tagebuch eines Pfarrers“. Ich würde jetzt nicht behaupten, immer der selben Meinung zu sein wie der Herr Spiegel, aber vieles von dem was er sagt „taugt mir“ 😉 SCNR. Es ging darum, dass zur Zeit Martin Luthers die Zustände wohl ziemlich derb waren was Eheschliessungen angeht. Also fing er damit an, die Trauungen öffentlich, vor der Kirche, abzuhalten und anschliessend zum Gottesdienst in die Kirche zu gehen. Ja, und diesen öffentlichen Teil übernimmt halt heute das Standesamt. Und von daher ist es auch gut, wenn es auch uns nicht der wichtigere der beiden Termine ist.

Ach ja, es wird übrigens eine „Themenhochzeit“: Mittelalter. Wir haben uns für das Fest auf keinen enger begrenzten Abschnitt des Mittelalters festgelegt um es den Gästen, die auch gewandet erscheinen sollten, leichter zu machen. Wenn man sich nämlich ein bisschen mit der Materie auseinandersetzt kommt man irgendwann an den Punkt, wo man sich „festlegen“ muss … Aber das ist ja jetzt ganz was anderes. Dazu, zum Mittelalter, später mehr.

Tschüssi

Wo bin ich?

Du durchsuchst momentan Beiträge mit dem Schlagwort Luther auf instausendste.